01.02.2016

»Bizim Bakkal« macht dicht

Inhaber des umkämpften Gemüseladens im Wrangelkiez gibt aus gesundheitlichen Gründen auf

Berlin. Mit ihrem Protest verhinderten Anwohner die Schließung eines Berliner Gemüseladens - nun gibt der Inhaber trotzdem auf. Er schließt den Laden namens »Bizim Bakkal« in der Kreuzberger Wrangelstraße zum 31. März aus gesundheitlichen Gründen, wie die Initiative »Bizim Kiez« mitteilte.

Die Unterstützer hatten im vergangenen Jahr immer wieder gegen die Kündigung des Mietvertrags protestiert und so zeitweise das Aus verhindert. Der Gemüseladen galt als Symbol für den Kampf gegen Gentrifizierung, also steigende Preise und die Verdrängung von alteingesessenen Bewohnern. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken