02.02.2016

EU bietet London Beschränkung von Sozialleistungen an

EU-Ratspräsident Donald Tusk schlägt Kompromiss vor

In den Verhandlungen mit Großbritannien über Reformen hat die EU London eine Beschränkung von Sozialleistungen für EU-Ausländer in Aussicht gestellt - für eine Gesamtzeit von bis zu vier Jahren.

Brüssel. In den Verhandlungen mit Großbritannien über Reformen hat die EU London eine Beschränkung von Sozialleistungen für EU-Ausländer in Aussicht gestellt. Leistungen für neu ankommende Erwerbstätige aus anderen EU-Staaten könnten »für eine Gesamtzeit von bis zu vier Jahren« beschränkt werden, heißt es in einem von EU-Ratspräsident Donald Tusk am Dienstag veröffentlichten Vorschlag. Darin wird London auch zugesagt, dass die Rechte von Nicht-Euro-Staaten geschützt und die Rolle nationaler Parlamente gestärkt werden sollen. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken