Österreich erwägt Einsatz von Soldaten gegen Flüchtlinge

Bei Treffen der EU-Außen- und Verteidigungsminister über weitere Abschottung gesprochen

Österreich will Flüchtlinge auf der Balkanroute in Mazedonien und Serbien stoppen und erwägt dabei auch den Einsatz von Soldaten. Und auch in Dänemark verschlechtert sich die Situation für Geflüchtete.

Amsterdam. Österreich will Flüchtlinge auf der Balkanroute in Mazedonien und Serbien stoppen und erwägt dabei auch den Einsatz von Soldaten. Wenn es Griechenland nicht bald schaffe, seine Grenze zur Türkei zu sichern, »werden wir andere Wege finden«, sagte Außenminister Sebastian Kurz am Freitag. Schon jetzt müsse mit Skopje und Belgrad über eine Absicherung ihrer Grenzen Richtung Griechenland gesprochen werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: