Folter und Mord in syrischen Gefängissen

UN wirft syrischer Regierung Verstöße gegen die Menschenrechte vor

Den Erkenntnissen von UN-Ermittler zufolge werden in den Gefängnissen der syrischen Behörden Männer, Frauen und sogar Kinder hingerichtet oder unter so erbärmlichen Bedingungen festgehalten, dass sie daran zugrunde gehen.

Genf. UN-Ermittler haben die syrische Regierung für die Tötung zahlloser Häftlinge in den Gefängnissen des Landes verantwortlich gemacht. Seit Beginn des Syrien-Konflikts vor fast fünf Jahren habe es in den Gefängnissen »Todesfälle in einem massiven Ausmaß« gegeben, erklärte die UN-Ermittlungskommission für Syrien am Montag in Genf. Mit der »Vernichtung« von Teilen der Bevölkerung begehe die Regierung in Damaskus Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: