09.02.2016

Kein neuer Boom

Tennis im Fernsehen

Trotz des Grand-Slam-Sieges von Angelique Kerber gibt es vorerst keinen Tennis-Boom im Fernsehen. Das erste Spiel der 28 Jahre alten Kielerin nach dem Australian-Open-Gewinn wollten am Samstag bei Sat.1 nur 440 000 Menschen sehen. Der Marktanteil der Fed-Cup-Viertelfinal-Partie gegen die Schweiz lag nach Sender-Angaben bei lediglich 3,1 Prozent.

Am Sonntag bei Sat1. Gold sahen das Kerber-Spiel 190 000 Zuschauer (Marktanteil 1,2 Prozent). Zum Vergleich: Die Biathlon-Übertragung am Sonntag im ZDF verfolgten 4,91 Millionen Menschen (Marktanteil: 18,8 Prozent). dpa/nd

Im nd-Shop

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken