Supreme Court killt den Klimaschutz

»Clean Power Plan« von US-Präsident Obama vom Obersten Gericht ausgebremst / Klagen gegen CO2-Obergenzen müssten abgewartet werden / Republikaner und Energiekonzerne setzen sich durch

Das wird Obama wehtun. Der Supreme Court hat eines der wichtigsten Klimavorhaben des US-Präsidenten massiv ausgebremst. Bevor ein Gesetz über Eindämmung von CO2-Emissionen für Kraftwerke wirksam wird, müssten Klagen dagegen geprüft werden.

Washington. Der Oberste Gerichtshof der USA hat einen Eckstein der Klimastrategie von Präsident Barack Obama wegen rechtlicher Bedenken auf Eis gelegt. Der Supreme Court gab am Dienstag (Ortszeit) bekannt, dass die Pläne für die angeordnete Eindämmung von CO2-Emissionen amerikanischer Kraftwerke angehalten werden müssen. Zuerst müssten die anhängigen Klagen gegen diese Vorhaben ausreichend auf ihre Rechtmäßigkeit hin überprüft werden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: