Marcus Meier 15.02.2016 / Inland

Zur Nummer nun ein Buchstabe

Verbesserte Kennzeichnungspflicht für Polizisten in Nordrhein-Westfalen

Mit einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben will die rot-grüne Landesregierung in NRW Polizeibeamte individuell kennzeichnen. Die Gegenwehr ist heftig.

Gregor Golland ist nicht amüsiert. »Es wäre natürlich schöner, wenn die Abgeordneten von Vorhaben der Landesregierung grundsätzlich nicht über die Medien erfahren würden, sondern in damit befassten Gremien, wie in diesem Fall der Innenausschuss des Parlaments«, sagt der erste stellvertretende Vorsitze der CDU-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalens. Dass die rot-grüne Landesregierung offenbar per Gesetz eine Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte von Einsatzhundertschaften einführen will, las der Innenpolitiker in zwei regional bedeutsamen Tageszeitungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: