Sebastian Bähr 16.02.2016 / Berlin / Brandenburg

Revolutionäre 1. Mai-Demo zieht durch Kreuzberg

Das parallel stattfindende »Myfest« steht auf der Kippe / Aktivisten begrüßen den Wegfall der »Befriedung«.

Die Veranstalter der linken Großdemonstration planen, durch das »Myfest«-Gebiet zu laufen. Sie glauben, das Straßenfest falle aus.

Die Organisatoren der »Revolutionären 1.Mai-Demonstration« gehen in ihren Planungen von einer Absage des Kreuzberger »Myfestes« aus. »Durch das Wegfallen des kommerziellen inhaltsleeren Myfests wird wieder Raum frei für selbstorganisierte politische Kultur«, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag. Das Fest habe in der Tradition von »Brot und Spielen« die politischen Anliegen verdrängt und die »Aufwertung des Kiezes« begünstigt. Die diesjährige Demonstration soll vom Oranienplatz durch das Myfest-Gebiet nach Neukölln laufen. Die Organisatoren erwarten mehrere Zehntausend Menschen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: