16.02.2016

Ein Strom von Plastikteilchen

Bonn. Treibgut, das vom Hochwasser der vergangenen Tage zurückgelassen wurde, schwimmt am Ufer des Rheins neben einem Restaurantschiff in Bonn (Nordrhein-Westfalen). Der Rhein gehört nach Erkenntnissen Schweizer Wissenschaftler zwischen Basel und Rotterdam zu den weltweit am stärksten mit Plastikteilchen verunreinigten Gewässern. Dies berichten Forscher der Uni Basel unlängst in der Fachzeitschrift »Scientific Reports«. Sie ermittelten eine durchschnittliche Konzentration von 892 777 Plastikpartikeln pro Quadratkilometer. dpa/nd Foto: dpa/Marius Becker

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken