16.02.2016

Kreml will 25 Prozent von Ölkonzern privatisieren

Moskau. Wegen seines Haushaltsdefizits will Russland unter anderem Anteile am wichtigen Ölkonzern Baschneft privatisieren. Das kündigte Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew am Montag der Agentur Interfax zufolge an. Demnach sollen bis zu 25 Prozent der Aktien des Ölförderers auf den Markt geworfen werden. Die Regierung erwägt auch eine Teilprivatisierung des größten russischen Erdölproduzenten Rosneft. Der Absturz der Ölpreise hat die Rohstoffmacht Russland mit in eine Wirtschaftskrise gestürzt. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken