17.02.2016

Saudi-Arabien und Russland einig beim Öl

Doha. Mit Saudi-Arabien und Russland haben sich die größten Ölproduzenten der Welt auf eine Begrenzung ihrer Förderung geeinigt. Der Initiative, nicht mehr Öl als im Januar zu produzieren, schlossen sich bei Gesprächen in Doha am Dienstag auch Katar und Venezuela an. Voraussetzung ist aber, dass andere Produzenten mitziehen. Nun sollten »intensive« Gespräche mit anderen Förderländern folgen - egal, ob OPEC-Mitglied oder nicht. Die Maßnahme soll nach dem massiven Einbruch der Ölpreise den Markt stabilisieren. Die Kurse stiegen nach Handelsbeginn in New York aber nur leicht an. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken