»Die Sozialwohnungen reichen nicht«

Andreas Geisel über Flüchtlingsunterkünfte, Plattenbauten und Verdichtung

Herr Geisel, wohnen Sie zur Miete oder in einer Eigentumswohnung?
Ich wohne im Eigentum, in einem alten Reihenhaus in Karlshorst aus den 1930er Jahren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: