Bundesländer haben Milliardenüberschüsse erzielt

Bericht des Finanzministeriums: 2,8 Milliarden Euro im Plus dank höherer Steuereinnahmen

Berlin. Die 16 Bundesländer haben im vergangenen Jahr insgesamt Haushaltsüberschüsse von 2,8 Milliarden Euro erzielt. Das geht aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervor, der AFP am Freitag vorlag. In ihren Haushaltsplanungen waren die Länder noch von einem Defizit von 6,8 Milliarden Euro ausgegangen. Ursache für das Haushaltsplus sind unter anderem höhere Steuereinnahmen. Diese stiegen demnach im Gesamtjahr 2015 für die Länder um 6,2 Prozent. Bei den bereinigten Ländereinnahmen gab es ein Plus von 4,7 Prozent, bei den Ausgaben eine Zunahme um 4,1 Prozent.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: