Armutskonferenz warnt vor wachsender sozialer Kluft

Viele Langzeitarbeitslose erhoffen sich keine Verbesserung ihrer sozialen Lage / Gehälter in den unteren Lohngruppen dürfen nicht weiter stagnieren

Köln. Die Nationale Armutskonferenz warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft durch soziale Ungleichheit. »Es ist ganz offensichtlich, dass sich immer mehr Langzeitarbeitslose und sozial Benachteiligte in Deutschland keine Verbesserung ihrer sozialen Lage mehr erhoffen«, erklärte der Sprecher der Armutskonferenz, der Kölner Diözesan-Caritasdirektor Frank Johannes Hensel, am Freitag anlässlich des Welttags der Sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: