Nevada: Clinton nur knapp vor Sanders

Ex-Außenministerin hat in einigen Stimmbezirken Kartenglück / Linker Senator vor allem bei jungen Wählern stark

Berlin. In der dritten Etappe des US-Vorwahlkampfes hat Hillary Clinton in Nevada knapp gewonnen - die frühere Außenministerin setzte sich mit 52 Prozent gegen den linken Senator Bernie Sanders aus Vermont durch, der 48 Prozent erhielt. Nevada ist nach Iowa der zweite von bisher drei Vorwahl-Staaten, die Clinton für sich entscheiden konnte. Der BUndesstaat hatte lange Zeit als sicherer Hafen für Clinton gegolten, ehe Sanders in den Umfragen überraschend stark aufholte. Der Senator aus Vermont konnte vor allem bei jungen Wählern punkten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: