Stephan Fischer 22.02.2016 / Wirtschaft und Umwelt

Wirtschaft fürchtet weniger Profit durch Grenzkontrollen

Bertelsmann-Studie prognostiziert »Wachstumsverluste« in Milliardenhöhe für Deutschland und EU / Grenzkontrollen durch mögliches Schengen-Ende erschweren Personaleinsparungen

Die deutsche Wirtschaft fürchtet die Wiedereinführung von Grenzkontrollen. Nicht nur, weil sie EU bedrohen - sondern weil sie bestimmte Methoden der Personal- und damit Lohneinsparungen erschweren.

Offene Grenzen in Europa – desto weiter man im politischen Spektrum nach rechts schaut, desto geringer wird angesichts der Flüchtlingsfrage die Begeisterung hierfür. Oder aber die offenen Grenzen innerhalb des Kontinents werden auch von Konservativen als ein Grundpfeiler von gemeinsamen Glück und Wohlstand Europas beschrieben – als ein Grundpfeiler des Friedens, der Freiheit und der Wohlfahrt: die innere Grenzenlosigkeit des Schengenraums als identitätsstiftendes Bindeglied.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: