René Heilig 24.02.2016 / Inland

Angriff der Killerkühlschränke

Das Militär im Cyberraum - was kann und darf die Bundeswehr?

Montags-Expertenanhörung im Bundestag. Thema: Cyberkrieg. Das Innen- und das Verteidigungsministerium waren dabei. Doch ein wichtiger Akteur war gar nicht eingeladen: der BND.

Die Digitalisierung des Alltags macht vieles leichter. Und gefährlicher. Alles ist mit (fast) allem vernetzt. Alle Bereiche des Zusammenlebens sind berührt: Arbeit, Freizeit, Gesundheit, Bildung, Kultur bieten Angriffsmöglichkeiten ohne Ende. Sogar Kühlschränke, so berichten Insider aus den USA, werden schon als Versender infizierter Dateien, also für globale Netzattacken genutzt. Der Cyberraum kennt nichts Nationales. Wer schützt uns? Die Bundeswehr?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: