Flüchtlinge bekommen keine Bankkonten

Zuständige Sparkassen-Filialen sind überlastet / Stundenlanges Schlangestehen ist die Folge

Ein Bankkonto ist wichtig, auch für Flüchtlinge. Im Januar sollte alles einfacher werden. Doch die Eröffnung eines Kontos ist in Berlin derzeit fast nicht möglich - die zwei zuständigen Filialen sind völlig überlastet.

Im Januar sollte alles einfacher werden. Die Bundesfinanzaufsicht (BaFin) beschloss eine neue Verordnung, nach der für die Kontoeröffnung nun die Bestätigung einer Ausländerbehörde, in der die Identität des Antragstellers vermerkt ist, reichen sollte. Trotzdem ist für Geflüchtete nach wie vor schwierig, zum eigenen Girokonto zu kommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: