Lars Reinefeld, Frankfurt am Main 24.02.2016 / Sport

Basketball-Euroleague verklagt Weltverband FIBA

Mit zwei verschiedenen Modellen kämpfen die Euroleague und die FIBA um den wichtigsten Vereinswettbewerb. Jetzt soll die EU-Kommission in Brüssel entscheiden

Die Situation zwischen Euroleague und FIBA ist verfahren. Jetzt gibt es sogar eine Klage vor der Europäischen Kommission. Die Bundesliga hält sich noch bedeckt, sie will das Beste für sich herausholen.

Die Zukunft das Basketball-Europapokals ist jetzt sogar ein Fall für die Europäische Kommission. Weil sie dem Weltverband unerlaubte Einflussnahme auf ihre Klubs vorwirft, hat die Euroleague Klage gegen die FIBA und den europäischen Ableger FIBA Europe in Brüssel eingereicht. Hintergrund ist der seit Monaten schwelende Streit zwischen der Euroleague, die derzeit die Basketball-Königsklasse ausrichtet, und der FIBA, die ab der kommenden Saison selbst eine Champions League nach Vorbild des Fußballs organisieren will.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: