25.02.2016

Israels Geheimdienst misshandelt Häftlinge

Jerusalem. Zwei israelische Bürgerrechtsorganisationen bezichtigen den Inlandsgeheimdienst Schin Bet, Häftlinge bei Verhören regelmäßig zu misshandeln. Die Gruppen B’Tselem und Hamoked sprechen in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Bericht aufgrund der systematischen Anwendung von einer vermutlichen Rückendeckung durch Regierungsstellen. Für den Report waren 116 Palästinenser befragt worden, die 2013 und 2014 vom Schin Bet vernommen wurden. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken