26.02.2016

UN-Bericht: Willkür und Gewalt in Libyen

Genf. In Libyen herrschen nach UN-Angaben weiter Gewalt und Willkür. Im jüngsten UN-Bericht wird dringend dazu aufgerufen, die Straflosigkeit der Verbrechen zu bekämpfen und die Justiz zu stärken. Fast fünf Jahre nach dem Sturz des Staatschefs Muammar al-Gaddafi mit Unterstützung westlicher Staaten herrsche Chaos, heißt es in dem am Donnerstag in Genf veröffentlichten Report. Die UNO beschreibt zahlreiche unrechtmäßige Tötungen in allen Konfliktzonen. Dazu zählten auch Hinrichtungen von Entführten und Verhafteten. Die Täter seien unter fast allen bewaffneten Gruppen zu finden. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken