Sieben Tage, sieben Nächte

Umberto Eco hat uns mit seinem Roman »Das Foucaultsche Pendel« nicht nur die lustigste Verschwörungstheorie, sondern auch ein ebenso schlichtes wie überzeugendes Geschäftsmodell hinterlassen. Um wie der Manuzio Verlag Teil der »Vanity Press« zu werden, benötigt man lediglich eitle Autoren. Davon gibt es ohne Zweifel mehr als genug - die Kunst besteht also darin, sie mit der Aussicht auf Glanz und Gloria an das Unternehmen heranzuführen. Da eitle Menschen leicht zu beeindrucken sind, ist das kein Problem.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: