Hermannus Pfeiffer 27.02.2016 / Inland

Weniger Geld für die Betriebsrente

Bundesrat stimmt zu: Gesetzgeber erleichtert Firmen Pensionsrückstellungen / Brisante Änderungen

Wieder einmal stimmte der Bundesrat einem »Omnibusgesetz« zu. Hinter Neuregelungen zu Verbraucherschutz und Immobilienkrediten saß gewissermaßen in der letzten Reihe die Betriebsrente. Wie nach dem Bundestag nun auch die Länderkammer entschied, wird Unternehmen die Bildung von Pensionsrückstellungen erleichtert. Nutznießer sind neben Konzernen wie Bayer, Schaeffler und Software AG vor allem mittelständische Kapitalgesellschaften, die ihren Beschäftigten eine Betriebsrente zahlen. Die Neuregelung bezieht sich auf Direktzusagen von Unternehmen an ihre Mitarbeiter. Es gibt aber noch weitere Durchführungswege bei der betrieblichen Altersvorsorge wie Direktversicherungen, Pensionskassen und -fonds, bei denen externe Finanzunternehmen für die Betriebsrentenauszahlung verantwortlich sind.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: