27.02.2016

Multikulti im Mittelalter

Ulmer Museum zeigt interreligiöse Berührungen

Ulm. Mit 80 historischen Objekten aus zehn Ländern erinnert das Ulmer Museum an die vielfältigen Berührungen zwischen den Religionen im Mittelalter. Die Ausstellung »Glaubensfragen. Chatrooms auf dem Weg in die Neuzeit« ist ab Sonntag bis zum 3. Juli zu sehen. Nach Angaben der Veranstalter soll gezeigt werden, dass die multikulturelle Gesellschaft keine Neuheit ist, sondern »eine Realität, in der wir schon lange leben«. Der Schwerpunkt der Exponate liegt auf Büchern und Handschriften aus dem 15. Jahrhundert. epd/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken