29.02.2016

Sudeten beschließen Heimatverzicht

München. Die Sudetendeutschen haben am Wochenende den Streit um ihre Satzung beigelegt. Die Bundesversammlung sprach sich dafür aus, auf den einst festgeschriebenen Vereinszweck zu verzichten, die Heimat der Volksgruppe »wiederzugewinnen«, wie die Sudetendeutsche Landsmannschaft mitteilte. An der Spitze der Sudetendeutschen steht weiterhin der ehemalige CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt. Er wurde am Samstagnachmittag in München wiedergewählt. epd/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken