Athen fordert halbe Milliarde Euro Nothilfe für Flüchtlinge

Regierungschef Tsipras wirft Österreich die Abriegelung der Balkanroute vor / EU-Kommission will Griechenland mit 700 Millionen Euro unterstützen - gestreckt über drei Jahre

Idomeni. Zur Versorgung der Flüchtlinge nach der Schließung der Balkanroute will Griechenland fast eine halbe Milliarde Euro Nothilfe von der EU. »Wir können die Last durch alle hier ankommenden Flüchtlinge nicht tragen«, begründete eine Regierungssprecherin am Dienstag einen Antrag auf 480 Millionen Euro. Nach UN-Angaben sind seit Jahresbeginn schon 130.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa gekommen - fast alle landeten in Griechenland.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: