04.03.2016

Umweltschützerin in Honduras ermordet

Tegucigalpa. Unbekannte haben am Donnerstag in Honduras die prominente indianische Umweltaktivistin Berta Cáceres getötet. Ihre Mutter sagte, nach Polizeiangaben sei die Tochter von Einbrechern erschossen worden, als sie ihr Haus in La Esperanza, 200 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Tegucigalpa, betrat. »Alle« wüssten aber, dass sie wegen ihres Kampfes für die Umwelt ermordet wurde, fügte Berta Flores bei TV Globo hinzu. AFP/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken