05.03.2016

Runder Tisch für M99 offenbar gescheitert

Die Verhandlungen zwischen dem Betreiber des »Gemischtwarenladens mit Revolutionsbedarf M99«, Hans-Georg Lindenau (HG) und seinem Vermieter Frederick Hellmann sind anscheinend gescheitert. Das erklärte das Bündnis »Zwangsräumung Verhindern« am Freitag auf seiner Facebook-Seite. Anderen Quellen zufolge laufen die Verhandlungen weiter, die Räumung sei aber absehbar. Lindenau ist Rollstuhlfahrer und betreibt den Kreuzberger Szeneladen seit knapp 30 Jahren. seb

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken