Chinas Führung setzt auf Privatisierung

Ministerpräsident Li Keqiang: Wirtschaft vor »schwierigem Kampf« / Volkskongress debattiert Fünfjahresplan: Abbau von Überkapazitäten, Strukturreformen, höheres Haushaltsdefizit

Berlin. Wie geht es weiter mit der Volkswirtschaft in China? Bei einer zwölftägigen Sitzung sollen die rund 2.200 Delegierten des Nationalen Volkskongresses den neuen Fünfjahresplan der Führung zur Haushalts- und Wirtschaftsentwicklung des Landes verabschieden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: