Vier Verletzte bei Feuer in Asylunterkunft in Waltershausen

Flüchtlinge mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht / 24-Jähriger in Dortmund von rechten Schlägern verprügelt / Jugendliche werfen Molotowcocktails auf geplante Unterkunft in München

In einer Flüchtlingsunterkunft in Waltershausen im Kreis Gotha (Thüringen) hat es gebrannt. Das Feuer sei am Sonntag gegen 7.50 Uhr in einem Flur in der zweiten Etage ausgebrochen, teilte die Polizei mit. Es konnte schnell von der Feuerwehr gelöscht werden. Die etwa 120 Bewohner hätten das Gebäude selbstständig verlassen können. In einem davor aufgestellten Zelt seien sie ärztlich untersucht worden. Eine Frau mit ihren vier und neun Jahre alten Söhnen sowie ein 25-Jähriger seien wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: