Kretschmann überschüttet Seehofer mit Lob

Grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg zollt der Flüchtlingspolitik seines bayerischen CSU-Amtskollegen höchste Anerkennung. Nur Seehofers Besuch bei Putin gefällt ihm nicht

Winfried Kretschmann will unbedingt baden-württembergischer Ministerpräsident bleiben. Seine konservative Haltung erlebt nun ihren Höhepunkt: Der Grünen-Politiker lobt die offene rechte Flanke seines Amtskollegen aus Bayern.

Berlin. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat seinen bayerischen Amtskollegen Horst Seehofer (CSU) gegen Kritik aus der Grünen-Spitze im Bund verteidigt. Seehofer wegen seiner Aussagen in der Flüchtlingspolitik »in die rechtsextreme Ecke zu schieben« sei »völlig überspannt«, sagte Kretschmann der Berliner »Tageszeitung« (Mittwochsausgabe). Die Grünen- Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hatte Seehofer vorgeworfen, mit seinen Äußerungen »ermuntere« dieser den fremdenfeindlichen »Mob«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: