Oliver Kern 10.03.2016 / Sport

Fliegende Franzosen

Biathletin Marie Dorin-Habert gewinnt ihre vierte WM-Medaille, Laura Dahlmeier die dritte

Drei Individualrennen haben die Biathletinnen bei der WM in Oslo hinter sich. Jedes Mal standen Marie-Dorin-Habert und Laura Dahlmeier auf dem Podium. Über 15 Kilometer lag die Französin wieder vorn.

Norwegens Hauptstadt Oslo bleibt in diesen Tagen fest in französischer Hand. Marie Dorin-Habert wurde am Mittwoch Biathlonweltmeisterin im Einzel über 15 Kilometer der Frauen und sorgte damit im sechsten WM-Rennen bereits für den vierten Titel Frankreichs. Ihre Teamkollegin Anais Bescond, die wie Dorin-Habert erst beim letzten von vier Schießeinlagen einmal daneben gezielt hatte, komplettierte den Doppelerfolg der Französinnen vor Laura Dahlmeier, die bereits ihre dritte Medaille in Oslo gewinnen konnte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: