Pro Asyl: AfD rückt programmatisch in die Nähe der NPD

AfD sei eine »Partei, die sich nicht mehr auf dem Boden der Menschenrechte bewegt« / Rechtspopulisten betreiben »Hetze im bürgerlichen Gewand«

Die AfD stelle alle Lehren aus der NS-Zeit in Frage, kritisiert die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl. Die Partei wolle Europa zerstören und eine »Rolle rückwärts in eine nationalistische Ellenbogenmentalität« erreichen.

Berlin. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl wirft der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) eine inhaltliche Nähe zur Nazipartei NPD vor. »Wir warnen vor einer Partei, die sich nicht mehr auf dem Boden der Menschenrechte bewegt«, sagte Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf eine AfD-Mitgliederbefragung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: