Prozess gegen früheren KZ-Sanitäter in Neubrandenburg ausgesetzt

Richter ordnet umfassende gesundheitliche Untersuchung des 95-Jährigen an / Angeklagter war SS-Angehöriger

Vom Eergebnis der ärztlichen Untersuchung hängt der weitere Prozessverlauf ab - einem ehemalichen SS-Angehörigen aus einem Dorf bei Neubrandenburg wird Beihilfe zum Mord in über 3500 Fällen vorgeworfen.

Neubrandenburg. Der Prozess gegen einen 95-jährigen ehemaligen SS-Sanitäter in Neubrandenburg ist vorerst ausgesetzt worden. Nachdem der Angeklagte am Montag wegen gesundheitlicher Probleme erneut nicht vor dem Landgericht erschienen war, ordnete der Vorsitzende Richter Klaus Kabisch eine umfassende internistische und kardiologische Untersuchung des Mannes in einer Klinik an.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: