Peter Kirschey 15.03.2016 / Berlin / Brandenburg

Rassist oder verwirrter Einzeltäter?

Prozess um Mord an jungem Briten, der fremdenfeindliche Hintergründe haben könnte

Vor dem Berliner Landgericht hat am Montag der Prozess gegen den 63-jährigen Rolf Z. begonnen. Er soll am 20. September 2015 den 31-jährigen Briten Luke Holland auf offener Straße ermordet haben.

Ein älterer Herr hat auf der Anklagebank Platz genommen. Rolf Z., am 2. Februar 1953 in Berlin geboren, wohnhaft in Neukölln, »Staatsbürgerschaft deutsch«. Mehr will der hagere Angeklagte mit schlohweißer, langer Mähne und traurig dreinschauenden Augen nicht sagen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: