Karlsruhe verhandelt über Atomausstieg

BUND fordern schnelleres Abschalten der Atommeiler / Energiekonzerne klagen auf Entschädigung

Das Bundesverfassungsgericht überprüft die Rechtmäßigkeit des Atomausstiegs. Die Energiekonzerne wollen eine Entschädigung für das Abschalten der Reaktoren. Der Prozess wird von Protest begleitet.

Das Bundesverfassungsgericht überprüft seit Dienstag die Rechtmäßigkeit des vor fünf Jahren beschlossenen Atomausstiegs. Die Bundesregierung hatte die Entscheidung nach der schweren Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima gefällt und unter anderem die sofortige Abschaltung einiger Atomkraftwerke verfügt. Die Energieversorger Eon, RWE und Vattenfall sehen in dem Ausstieg eine Enteignung. Ein Urteil dürfte erst in Monaten fallen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: