Schnellsuche

Suchen auf neues-deutschland.de:

Matthias Dell 21.03.2016 / Die Tatort Kolumne

Ey, Moment, Moment, Moment

Kabelbinder, Maschinengewehr und knackig durchgeladene Pistolen: Ein Sonntagskrimi, der mit seinem krassen Thema rumfuchtelt

Das Besondere am »Tatort« ist seine Geschichte. Die hängt zwar meistens im Schrank wie die Amtskette einer Bürgermeisterin oder Richters Robe; Sonntag für Sonntag betrachtet, ist der »Tatort« nämlich auch nur ein Fernsehfilm. Aber manchmal, etwa im Herbst dieses Jahres zur 1000. Folge, wird die Geschichte rausgeholt, abgeklopft und stolz umgehängt, dann werden die großen Erfolge und kleinen Schlappen erzählt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Empfehlen bei Facebook, Twitter, Google Plus

1 Kommentar Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Artikel des Blogs

Über diesen Blog

Die Tatort Kolumne

Matthias Dell schaut Fernsehen: alles über die öffentlich-rechtliche Sonntagabendkrimi-Saison.

BloggerInnen

  • Matthias Dell

    Matthias Dell ist Deutschlands Tatort-Kulturkommissar der Herzen – seine Kolumnen über den öffentlich-rechtlichen Sonntagabendkrimi sind schon in mehreren deutschsprachigen Zeitungen gelaufen. Der Filmexperte der Wochenzeitung »Freitag« ist auch Mitarbeiter bei der Zeitschrift »Theater der Zeit«. Matthias Dell hat Theaterwissenschaft und Komparatistik in Berlin und Paris studiert. Von ihm erschien unter anderem: »Herrlich inkorrekt«. Die Thiel-Boerne-Tatorte (Bertz+Fischer, 2012).

Blogs-Übersicht

Werbung:

Werbung:

Hinweis zum Datenschutz: Wir setzen für unsere Zugriffsstatistiken das Programm Piwik ein.

Besuche und Aktionen auf dieser Webseite werden statistisch erfasst und ausschließlich anonymisiert gespeichert.