Jacob Wirtschafter 21.03.2016 / Wirtschaft und Umwelt

Bioprodukte fassen Fuß in Ägypten

Bio-Revolution gegen internationale Großmarktketten

Das Land am Nil exportiert massenhaft Nahrungsmittel, vor allem nach Europa. Für den eigenen Konsum bleiben oft nur die minderwertigen Produkte. Doch das beginnt sich zu ändern. Immer mehr Kleinbauern bauen biologisch an.

Kairo. Im dichtbevölkerten Kairo gibt es beinahe an jeder Straße einen Verkaufsstand mit Gemüse und Obst. Da gibt es Artischocken, Gurken oder Spinat, Mangos, Orangen und Bananen. Ein grüner Flecken inmitten eines Häusermeers. Die angebotenen Waren allerdings sind nicht erste Wahl, und das nicht nur für verwöhnte Gaumen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: