Idomeni: Flüchtling zündet sich aus Protest an

Mann nach schnellem Einschreiten anderer Migranten außer Lebensgefahr

Aus Protest gegen die Schließung der Balkanroute hat sich am Dienstag ein Flüchtling in Idomeni selbst angezündet. Der Mann habe sich nur leicht verletzt und sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Idomeni. Aus Protest gegen die Schließung der Balkanroute hat sich am Dienstag ein Migrant im Flüchtlingslager von Idomeni mit Benzin begossen und selbst angezündet. Andere Migranten hätten die Flammen jedoch schnell löschen können, sagten Augenzeugen griechischen Medien.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: