Aktionstag: Bauern wollen nicht Opfer sein

Wegen der »anhaltenden Preismisere«: Landwirte gehen bundesweit auf die Straße / Kritik: Profit bleibt bei Handel, Vermarktern und Verarbeitern hängen

Berlin. Mit einem bundesweiten Aktionstag wollen deutsche Landwirte am Mittwoch auf ihre schwierige Lage angesichts niedriger Erzeugerpreise aufmerksam machen. Nach Angaben des Deutschen Bauernverbands sind mehr als 100 Aktionen geplant, unter anderem am Brandenburger Tor in Berlin. Die Landwirte wollen auch andernorts mit Traktoren in die Innenstädte fahren, Strohballen auftürmen und Lebensmittel verteilen, die für sie zu einem guten Frühstück gehören. Dabei wollen sie mit Verbrauchern ins Gespräch kommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: