24.03.2016

Sachsenforst steigert seinen Holzeinschlag

Dresden. Der Staatsbetrieb Sachsenforst will künftig mehr Bäume fällen und verkaufen. »Der Rohstoff Holz wird an Bedeutung gewinnen«, sagte Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU) am Mittwoch. Um mehr Holz zu schlagen und entsprechend die Erlöse zu steigern, will der Minister bei den Haushaltsverhandlungen für mehr Personal werben. Im Vorjahr wurden den Angaben zufolge rund 1,1 Millionen Kubikmeter Holz im Staatswald geschlagen und vermarktet. Künftig könnten es laut Sachsenforst-Chef Hubert Braun 200 000 bis 300 000 Kubikmeter Holz mehr sein. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken