Vincent Körner 24.03.2016 / Inland

AfD-Programm: Deutsche Kinder über alles

Die Rechtsaußen-Partei macht gegen Genderforschung, Schwule, Feminismus und Quoten Front. Das Ziel solcher »Familienpolitik«: Die Geburtenrate der »deutschstämmigen Frauen« zu steigern

Mit der »traditionellen Familie« will die AfD für mehr deutsche Kinder sorgen - und so der »Masseneinwanderung« begegnen. Im Programmentwurf der Rechtsaußen wird deshalb gegen Gleichstellungspolitik, Gender-Forschung, Feminismus und angebliche sexuelle »Umerziehungsprogramme« Front gemacht. Zusammengehalten wird das Ganze von einer völkisch aufgeladenen Idee von Familie und Frau. Nicht nur ein bisschen klingt das 1930er Jahre.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: