Reimar Paul 16.08.2008 /

Asse unter Wasser

Salzbergwerk war früher schon vollgelaufen, Lagerung von Atommüll ist fragwürdig

Scheibchenweise kommt das Ausmaß der Störfälle, Schlampereien und Vertuschungsversuche im niedersächsischen Atommüllendlager Asse II ans Licht. Ein Ende der Pannen ist nicht in Sicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: