Kunst im Knast

Theater, Musik und Malerei in Gefängnissen

Lesungen und Konzerte mit Künstlern von »draußen« sind in den Haftanstalten der Hauptstadt gefragt. Auch das Interesse an Aufführungen, die Gefangene selbst auf die Beine stellen, steigt. Das sei wie Urlaub vom öden, streng getakteten Gefängnisalltag, sagen Insassen. »Das Theaterprojekt hat uns gezeigt, dass wir in der Lage sind, etwas zu schaffen«, schrieb jetzt ein Insasse aus Moabit an die Gefängnis-Leitung und bedankte sich in dem Brief, dass er mitmachen durfte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: