Spitzenplätze vergeben

In mehreren Bundesländern nominierten die Parteien am Wochenende ihre Spitzenkandidaten bzw. Bewerber für Direktmandate für die in diesem Jahr anstehende Landtagswahl in Sachsen sowie die Wahl zum Deutschen Bundestag.

Sachsens früherer PDS-Vorsitzender Peter Porsch wurde in Torgau als Direktkandidat für die Bundestagswahl nominiert. Er erzielte – bei einer Enthaltung – 125 Stimmen. Auch der Pressesprecher der Linksfraktion im Bundestag, Hendrik Thalheim, strebt ein Direktmandat an. Er wurde in Meißen mit 97 Prozent der Stimmen nominiert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: