02.02.2009

Unten links

Neueste Errungenschaft von Wissenschaft und Technik ist der »Cyborg-Käfer«. Ein Insekt aus Kunststoff. Schwer kann man sich der Begeisterung der Forscher in der Universität Kalifornien entziehen. Wer hat schon einen fliegenden Computer zu Hause! Denn ein Mikrochip verliert ja nicht an Ansehen, wenn er sich in der Birne einer Plastebiene befindet. Und vor allem ist er garantiert viel leistungsfähiger als das, was ein Insekt sonst anstelle eines Gehirns hat. Was immer das sei. Das Tierchen löst die Motte als Versuchsobjekt ab, verkündeten die Forscher stolz. Weil es mehr »Nutzlast« tragen kann. Wahnsinn! Und schweigen können sie auch. Sollte man diese Dinger nicht irgendwann in den Bundestag entsenden? Als Saaldiener könnten sie stumm Wassergläser und Dokumente tragen. Und später vielleicht sogar Abgeordnete werden. »Der Käfer startet und landet per Funksignal und biegt auf Wunsch rechts oder links ab.« Damit ist er schon mal prädestiniert für die SPD-Fraktion. uka