Julia Gaschik, AFP 11.04.2009 / Wirtschaft und Umwelt

Mogelpackung im Anmarsch

Ab heute gibt es keine festen Verpackungsgrößen für Lebensmittel des täglichen Bedarfs mehr

Die einen befürchten, dass Supermarktkunden reihenweise auf Mogelpackungen reinfallen. Andere bejubeln ein Stück mehr Freiheit für den Verbraucher. Am 11. April fallen europaweit die strengen Verpackungsvorschriften, die bislang Einheitsgrößen für dutzende Artikel des täglichen Bedarfs vorschrieben.

In Zukunft wird es noch unübersichtlicher im Supermarkt.

Hersteller dürfen ab heute Zucker, Milch, Butter, Schokolade, Mineralwasser und Bier in beliebig großer oder kleiner Verpackung anbieten. Der Kunde hat künftig mehr Auswahl – muss aber auch genauer auf den Preis schauen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: