Dieter Hanisch, Pinneberg 05.06.2009 / Bewegung

Protest gegen Nazis in Pinneberg

Rechtsextreme Demo soll helfen, neue Strukturen im Kreis zu etablieren

Neonazis wollen am morgigen Sonnabend in Pinneberg gegen »Überfremdung« demonstrieren. Ein Bündnis will das verhindern.

Hauptsächliche freie Nationalisten und Kameradschaften wollen in der 42 000-Einwohner-Stadt Pinneberg bei Hamburg mit einem »Marsch für die deutsche Zukunft« ihre rassistische Gesinnung zur Schau stellen. Als Drahtzieher fungiert dabei der seit vielen Jahren von Norddeutschland aus aktive Neonazi Thomas Wulff, der im NPD-Bundesvorstand Beisitzer ist. Ab 15. Juni steht er in Passau vor Gericht, weil er bei der Beisetzung des Altnazis Friedhelm Busse im vergangenen Sommer eine Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz auf dem Sarg ausgebreitet hatte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: