Richard Färber 04.08.2009 /

Ein Verdacht in Hessen

Wird die LINKE im Wahlkampf ausgeblendet?

Zu Beginn der Sommerpause wandte sich der Pressesprecher der Linksfraktion im hessischen Landtag, Thomas Klein, an die Medienvertreter in der Landeshauptstadt: »Die Auswertung der von uns abonnierten Tageszeitungen und des Pressespiegels hat bis auf einige wenige Ausnahmen ergeben, dass Sie dem alten Bild nachhängen, es gäbe ein Vier-Parteien-System«, bemängelte er: »Tatsächlich gibt es aber seit über einem Jahr fünf Fraktionen im Hessischen Landtag«, erinnerte er die Journalisten. »So weit zu gehen und zu unterstellen, dass Sie ganz bewusst die Position der LINKEN unter den Tisch fallen lassen, möchte ich hier nicht«, fügte Klein hinzu und äußerte diplomatisch den Wunsch, »dass eine ausgewogene, faire Berichterstattung wenigstens von Zeit zu Zeit auch die Position der kleinsten Fraktion im Hessischen Landtag berücksichtigen sollte«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: