Olaf Standke 30.09.2009 / Kolumnen

Machtfragen

Am Ende dauerte der Redemarathon am New Yorker East River doch noch etwas länger als gedacht. Und der deutsche UN-Botschafter bildete das Schlusslicht der Generaldebatte in der Vollversammlung. Laut strengem UN-Protokoll dürfen Diplomaten – unabhängig von der Größe ihres Landes – erst sprechen, wenn die Chefs aus den 192 Mitgliedstaaten ihre Auftritte hatten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: